Verfasst am 30. Dezember 2012 um 21:31 Uhr von JAY
Bookmark and Share
 

Nach einer langen Pause möchte ich am Ende dieses ereignisreichen Jahres einen Blick zurück auf die vergangenen 12 Monate werfen. Seit dem Release von Driver San Francisco Ende 2011 hält sich Ubisoft in Sachen Nachfolger relativ bedeckt. Aufgrund der unerwartet hohen Verkaufszahlen von Teil 5 glauben wir allerdings fest daran, dass in Newcastle fleißig an den Planungen für den sechsten Teil der Serie gearbeitet wird. Viele Fans fürchten zwar, dass nach dem Weggang von Martin und Gareth Edmonson, den Gründern der Reflections Studios, die Marke ihren ursprünglichen Spirit verlieren könnte, doch die außergewöhnlichen Ressourcen des mittlerweile stark gewachsenen Entwicklerteams von Ubisoft Reflections sollten den Erfolg eines Nachfolgers sicherstellen können.

Ja, Reflections ist mittlerweile eine feste Größe des französischen Publishers. Das englische Studio werkelte seit dem Release auch an anderen Großprojekten aus dem Hause Ubisoft wie Far Cry 3 und Just Dance 3 und 4 mit. Aktuell arbeiten die Jungs aus Newcastle zusammen mit den Kollegen von Ubisoft Montreal an Watch Dogs, dem Überraschungshit der diesjährigen E3. Gerüchten zufolge war Watch Dogs ursprünglich als Titel der Driver-Serie geplant. Der Titel überzeugte die ganze Branche von anfang an und gilt als einer der Geheimtips des kommenden Jahres.

In diesem Sinne wünschen wir euch nun einen guten Rutsch, ein glückliches und zufriedenes neues Jahr und hoffen mit euch zusammen, dass wir euch 2013 auch endlich wieder mehr Neuigkeiten rund um die Driver-Serie bieten können.

 
Trennlinie
| Drucken | Email